Hypnose zur Kiefermuskelentspannung bei Zähneknirschen (Bruxismus)

Sind Kiefergelenk und Kiefermuskeln aus dem Gleichgewicht geraten, kann dies auf Dauer negative Beeinträchtigungen für den gesamten Körper haben und sich anhand diverser Symptome wiederspiegeln. Denn das Kiefergelenk beeinflusst verschiedene Funktionen unseres Bewegungsapparates und der inneren Organe. So können sich Spannungen und Schmerzen im Kiefer, zum Beispiel durch Zähneknirschen, auf fast alle Muskeln, auf das Nervensystem sowie den Wasserhalt im Körper auswirken. Die Hauptursache der Verspannung ist in der Regel eine nicht optimale Stressverarbeitung. Hier setzt die Behandlung mit Hypnose an.

Auswirkungen und Ursachen von Kieferbeschwerden und Zähneknirschen

Bei Menschen, die an einer angespannten Kiefermuskulatur leiden, zeigen sich häufig auch:

  • Verspannungen und Schmerzen im Kopf-, Rücken-, Schulter- und Nackenbereich
  • Muskelbeschwerden im Ober- oder Unterschenkel
  • Magen- und Darmprobleme, Verdauungsprobleme
  • Arthritis
  • Kopfschmerzen
  • Kaubeschwerden
  • Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Schlafstörungen

Die Ursache der Probleme ist in den meisten Fällen körperlicher und emotionaler Stress. Ebenso Unfälle, in denen der Kopf beeinträchtigt wurde, sowie Zahn- und Kieferbehandlungen. Bei vielen Klienten zeigt sich ein Zurückhalten oder Unterdrücken von negativen Gefühlen. Aufgrund unterschiedlicher negativer lebensgeschichtlicher Ereignisse und Erlebnisse, entstand in vielen Fällen eine nervliche Grundanspannung, die sich im sprichwörtlichen „Zähne zusammenbeißen“ manifestiert hat und im weiteren Verlauf die muskuläre Spannung im Kiefer und in weiteren Körperbereichen auslöste. Die ursprünglichen Auslöser der nervlichen Belastung können dabei sehr lange zurückliegen. In der Regel geht es im Kern um unbewältigte Themen verbunden mit noch nicht verarbeiteten Gefühlen von Überlastung, Ärger und Wut, Trauer, Scham oder Schuld. Aktuelle Belastungen reaktivieren oder verschlimmern dabei die Anspannung.

Zähneknirschen und Kiefermuskelverspannungen treten häufig auch bei Ängsten, Depressionen sowie Burnout und Selbstwertproblemen auf.

Behandlung und Therapie

Die Hypnose bei Kieferbeschwerden und Zähneknirschen ist eine sehr wirksame Methode und beinhaltet eine langfristige Stressverarbeitung. In den Sitzungen ist es möglich, die tieferen Zusammenhänge hinter der Symptomatik zu verstehen und die Wurzel der Problematik aufzuspüren. Die dahinterliegende ursprüngliche Thematik kann dadurch bearbeitet und gelöst werden. Infolge der Klärung der Themen, die emotional mit der Anspannung verknüpft sind, können sich die Kiefermuskeln wieder entspannen. Dadurch kann eine nachhaltige Linderung der körperlichen Beschwerden erfolgen oder die Symptome verschwinden ganz. Die Problematik und damit auch die Behandlung sind oft vielschichtig und individuell, weil sie auch mit unbewussten Aspekten zusammenhängen kann. Daher gehe ich in den Sitzungen nicht nach einem standardisierten Behandlungsschema vor, sondern arbeite mit der persönlichen Problemkonstellation jedes einzelnen Klienten. Für eine tiefgehende und langfristige Klärung haben sich 4-8 Sitzungen bewährt. Bezüglich einer eventuellen Übernahme der Kosten von der Krankenkasse, lesen Sie bitte unter Wissenswertes.

Zurück zu den Therapieangeboten
Weiter zu den Methoden